Transformation in Kunst und Kultur

Hinter den Masken
2020
Tusche auf Papier
50 x 70 cm

Ein Paradox – Permanente Veränderung und kulturelle Beständigkeit.

Stabil ist der Glaube an etwas. Erstarrend

Worte wirken bis in den Kern individueller Verantwortung, wo sich die Individualität einzelner als Selbstwirksamkeit entspannt.

Transformation ist ein immaterieller Faktor in der Entwicklung von Kunst und Kultur.

Über Verantwortung innerhalb der kulturellen Wertschöpfung sprechen Dr. Werner Anzenberger und Herbert Nichols Schweiger im Literatur Podcast SLOW FOOD. Dabei kommt auch die gemeinsam realisierte Veranstaltung Abseits von Filterblasen – Im direkten Austausch zur Sprache.

Diese hat das Ziel eine Idee von Eigenverantwortung zu stärken, welche aktiv im gesellschaftlichen Zusammenleben wirkt und über die Figur der selbst – aktivierenden Vernunft (Marc Aurel), nah an die individuellen Fähigkeiten Teilnehmender zu bringen, um den Glauben daran zu stärken, bevor dieser entlang gesellschaftlicher Konfliktlinien von Ideologien vereinnahmt wird und außerhalb eines ethischen Rahmens sinnstiftender Entwicklung erstarrt.